Der verkrüppelte Fuchs

Jeden Morgen nehme ich mir mindestens 15 Minuten für Yoga, danach lese ich bevor ich in den Tag starte. Heute morgen bin ich auf diese inspirierende Geschichte von Sadhguru gestoßen und möchte sie mit euch teilen!

Ein Mann begab sich auf eine Reise um Erkenntnis zu finden. Er wanderte in einen Wald um dort zu Meditieren und nach Zeichen zu empfangen. Nahrung hatte er nicht viel im Gepäck, so plante er lediglich nur eine Nacht im Wald zu verbringen.

Nach einiger Zeit stieß er auf einen Fuchs, welcher ohne Beine am Boden lag. Zu seiner Verwunderung war der Fuchs wohl ernährt, sah gesund und vital aus. Er fragte sich wie dieser Fuchs ohne Beide überleben konnte? Die raue Natur war nicht gnädig, wie konnte sich der Fuchs ernähren und selbst nicht gefressen werden?

Er beschloss sich in der Nähe des Fuchses niederzusetzen und zu meditieren. Als die Nacht einbrach hörte er das knurren eines Tiegers. Schnell kletterte er einen Baum hoch. Nun war er doch sehr gespannt wie sich der verkrüppelte, hilflose Fuchs retten würde.

Ein großgewachsener prächtiger Tieger erschien. Er hatte ein gutes Stück fleisch in seinem Maul, welches er in aller Ruhe vor dem verkrüppelten Fuchs legte und wieder im dichten Wald verschwand. der Fuchs aß das Fleisch mit Genuss. Der Mann konnte das nicht glauben, ein verkrüppelter schwacher Fuchs, welcher von einem starken prächtigen Tieger gefüttert wird.

Das musste ein Zeichen sein. Doch was bedeutet es nur? Der Mann interpretierte das Gesehene und dachte: ,,Wenn selbst der verkrüppelte Fuchs sich keine Gedanken über sein Überleben machen muss, dann werde ich auch einfach länger hier sitzen beleiben und meditieren. Meine Nahrung wird mir schon auf eine wundersame Weise zufliegen.

Er saß im Wald und meditierte. Der erste Tag verging, der zweite Tag verging, nichts geschah. Der Tieger kam lediglich jeden Abend um den verkrüppelten Fuchs zu füttern. Der dritte Tag verging, am vierten Tag war der Mann schon sehr ausgehungert und am Ende seiner Kräfte.

Ein anderer Yogi wanderte wie durch ein Wunder durch den Wald und sah den abgemagerten Mann auf dem Boden sitzen. Er frage: ,,Warum sitzt du hier in diesem schlechten Zustand auf dem Waldboden?”. Der Mann deutete auf dem verkrüppelten Fuchs und erzählte ihm das Wunder.

Der Yogi war ebenfalls sehr überrascht und sagte ,,Ja, das halte ich auch für ein Zeichen! Doch warum hast du dich dafür entschieden ein schwacher hilfloser verkrüppelter Fuchs und nicht ein starker hilfsbereiter edler Tieger zu sein?

One Comment Add yours

  1. hanneselch says:

    Schöne Geschichte 🙂

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s