Leben im Plitvice Lakes Nationalpark – Die erste Woche

Als ich am Morgen den 5 August im Nationalpark ankam wurde ich herzlich von Maja, meiner Betreuerin, begrüßt. Maja führte mich in mein Apartment, welches ich in den nächsten 4 Wochen mit Rocia teilen würde. Rocia kam aus Spanien und began ebenfalls heute ihr Praktikum im Nationalpark. Dazu kam noch Andel aus Kroatien er sein…

5 Tage Bikepause – Verloren in Vrhovine?

Meine ersten 5 Tage verbrachte ich im Dragan’s Dens Hostel in Vrhovine. Endlich für ein paar Tage an einem Platz bleiben, am Morgen nicht sofort weiterfahren zu müssen, danach sehnte ich mich sehr! Ich kam müde und erschöpft in dem kleinen Dorf an und war etwas überrumpelt. Keine Menschen auf den Straßen, verlassene und zerstörte…

Zadar – Zwischen Autounfall und Wundern der Natur

Tage 29 und 30: Altstadtmärkte, Schildkröten und Straßenverkehr Wie auch in Klenovica fiel es mir schwer runter zu kommen. Es scheint als wäre mein Kopf auf ständiges Radfahren schon programmiert. Doch ich wollte meinem Körper hier vor dem Beginn des Praktikums etwas Ruhe gönnen. Zumindest war das der Plan. Doch in Zadar angekommen wollte ich…

Offline gehen um endlich wieder online zu sein!

Zusammenfassung der Tage 23 , 24, 25 und 26: Endlich entspannen! Ich tat mich ziemlich schwer runter zu kommen. Mein Körper war es gewohnt sein 50-100 km am Tag zu fahren. Jetzt einfach Mal nichts tun war nicht einfach. Morgens gab’s nun lange entspannte Yogasession und Nachmittags machte ich mich auf Entdeckungstour. Ich ging Wandern,…

3 Wochen Bikingnature

Tag 22: Klenovica, ein Ort zum Entspannen! Gegen 4.30 Uhr stieg ich aus dem Bett. Ich hatte eine sehr unruhige Nacht hinter mir und konnte nun überhaupt nicht mehr schlafen. Ich leise schlich ich aus dem Hostelzimmer und setzte mich auf das Sofa im Flur. Dort starrte ich vor mich hin, schrieb ein bisschen und…

Von den Bergen ab ans Meer

Tag 15: Pass zum Frühstück Ich packte im Morgengrauen mein Zelt zusammen und verließ bereits gegen 6 Uhr den Campingplatz. Gerne wäre ich noch liegen geblieben und hätte mich in der Früh noch etwas mit dem netten Pärchen aus Hamburg unterhalten, doch ich hatte einen langen Tag vor mir! Ich hinterließ ich den zwei eine…

Ciao Italy

Tag 8: Pässe? Kann ich! Meine innere Uhr ließ mich dieses Mal ohne Vogelgesang in meinem Pensionszimmer wie immer um 5 erwachen. Draußen war es immer noch sehr neblig und düster… Kurz überlegte ich, ein Tag Pause einzulegen und mich einfach wieder hin zu legen. Doch ich hatte noch diesen einen Pass vor mir, der…

Constance to Chur

Tag 4: Wo Hund drauf steht ist meist auch Hund drin Nach einem kleinen ,,Wake-Up-Run” und entspannenden Yogaübungen am Ufer des Bodensees startete ich frisch und gestärkt in den Tag. Gegen Mittag machte ich mich auf den Weg ins Paradies in Konstanz. Hier traf ich “Die Kunterbunten”, mein erstes Unternehmen welches ich auf meinem Nachhaltigkeitsblog…